Der Verein "Freundeskreis Julius-Riemer-Sammlung"

Am Sonnabend, dem 16. März, hat sich aus der ehemaligen Bürgerinitiative Riemer-Museum ein "Freundeskreis Julius-Riemer-Sammlung Wittenberg" gegründet. Zu den Gründungsmitgliedern zählen neben Mitstreitern der im Freundeskreis aufgehenden Bürgerinitiative unter anderem Nachfahren Julius Riemers ebenso wie auswärtige Fachleute, darunter auch Klaus Glöckner, langjähriger Mitarbeiter und Direktor des Riemer-Museums. Der erste Vorstand wird von Michael Solf als Vorsitzendem und Dr.-Ing. Rudolf Wasmeier als stellvertretendem Vorsitzenden geleitet.

Der Freundeskreis möchte als Bindeglied zwischen interessierten Bürgern und der Sammlung dienen, sich für die öffentliche Diskussion ihrer Ziele einsetzen und dabei mithelfen, das Potential der Sammlung fester im Bewusstsein der Stadt zu verankern und in die gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Strukturen von Stadt und Kreis Wittenberg einzubinden.

Mit dem Freistellungsbescheid des Finanzamt Wittenberg vom 01.10.2014 wurde dem Verein die Gemeinnützigkeit laut Satzung bescheinigt und die Erlaubnis erteilt, auf Spenden und Mitgliedsbeiträge Zuwendungsbestätigungen für die steuerliche Absetzbarkeit auszustellen.